Kindgerechtes Autogenes Training (AT)

Bei Kindern wird das AT in Geschichten „verpackt“. Nicht alle sechs Übungen des AT kommen gleichzeitig vor. Die Kinder sagen sich zu Beginn die Formeln nicht autogen (also selbst) sondern bekommen sie vorgelesen (erzählt),

z.B.: „du bist ganz ruhig und entspannt“ oder auch „die Sonne scheint auf deine Arme und deine Arme sind ganz warm“.

Nach und nach können immer mehr Elemente hinzugefügt werden und auch mit anderen Entspannungstechniken kombiniert werden.

Die Progressive Muskelentspannung eignet sich sehr gut, da die Kinder hierbei auch aktiv- mit der Anspannung von Körperteilen in und an der Geschichte mitwirken.

Grundsätzlich führt das regelmäßige Üben von Entspannung zu einer allgemeinen gelasseneren Einstellung und einem geringeren Spannungsgefühl.

Hier gebe ich Ihnen einen kleinen Einblick in den Ablauf meiner Kurse für Kinder im Autogenen Training:

  1. Ein gemeinsames Treffen mit Eltern und Kindern steht ganz zu Beginn gefolgt von der Einführung in das altersgerechte Einstspannungsverfahren
  2. Durchführung von kleinen Übungen, die zum Verständnis und der Wirkungsweise von Entspannungstechniken/-Verfahren beitragen sollen
  3. Grundlagen des Autogenen Trainings ( AT ) und erste Übungen zur Ruhetönung - als Einstieg in die Entspannungstechniken
  4. Grundlagen und Wirkungshinweise der Ruhetönung und Übungen zur Ruhetönung
  5. Grundlagen und Wirkungshinweise der Schwereübung sowie Übungen zur Wahrnehmung von Schwere, in Fantasiegeschichte integriert
  6. Üben der Entspannungstechnik zur Schwere- Suggestion in Verbindung mit einer Fantasie/Traumreise und entsprechender Imagination
  7. Grundlagen und Wirkungshinweise der Warme Übung sowie Übungen zur Wahrnehmung von Wärme
  8. Üben der Entspannungstechnik zur Wärme-Suggestion in Verbindung mit einer Fantasie/Traumreise und entsprechender Imagination

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dani Böhm 2017 - 2018